Willkommen auf unserer neuen Homepage

Mit dem Start der neuen Handballsaison 2016/17 hat sich auch etwas an der Homepage des HV Meuselwitz e. V. getan. Wir möchten euch hier mit den aktuellen Informationen rund um den Meuselwitzer Handball versorgen. Die Daten der vergangenen Spielzeiten sind noch nicht online, wir arbeiten daran diese wieder hier zu präsentieren.

Ansonsten stehen euch wie gewohnt auch die Seiten des HV Meuselwitz in den Sozialen Netzwerken zur Verfügung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/saisonbeginn

HVM beendet das Jahr 2016 mit Auswärtssieg

SG Kahla / Rothenstein : HV Meuselwitz 17:34

Bericht folgt…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/hvm-beendet-das-jahr-2016-mit-auswaertssieg

HV Meuselwitz mit wichtigem Heimsieg

Nach zuletzt starker Auswärtsleistung punkten die Verbandsliga-Handballer aus Meuselwitz auch Zuhause gegen den TSV Eisenberg mit 28:25.

Auch am vergangenen Sonntag den 3. Advent beschenkten sich die Mannen des HVM mit einem Sieg. Erneut konnte man sich wichtige Punkte gegen einen direkten Tabellennachbarn sichern und den Schwung aus dem starken Auftritt in Auma auch mit in die heimische Schnaudertalhalle nehmen. In den Anfangsminuten gelang es den Gastgebern klar das Spiel zu bestimmen und man startete mit viel Tempo (3:0). Konsequent im Abschluss und mit einer stabilen Deckung baute man die Führung sogar noch aus (6:2). Doch die Gäste waren nicht die Reise angetreten um die Partie zu verlieren und fanden allmählich zurück ins Spiel (6:5). Jetzt entwickelte sich eine enge Begegnung in der die Mannschaften so ihre Probleme in der Defensive hatten und beim Spielstand von (8:8) schaffte es der TSV Eisenberg sogar das Spiel wieder völlig offen zu gestalten. In der Folge erarbeitete sich der HVM aber die Oberhand und sorgte mit der besseren Abwehrarbeit für den Unterschied. Man ging erneut mit drei Treffern in Führung(11:8). Diesen Vorsprung konnte man bis zur Pause halten und so hatten die Hausherren zur Halbzeit beim Spielstand von (17:14) die Nase vorn.
Offensichtlich nutzte der HV Meuselwitz die Verschnaufpause besser als die Gäste aus Eisenberg und baute die Führung in der Anfangsphase der zweiten Hälfte rasch auf (20:15) aus. Von nun an bestimmte man die Partie. Die Angriffe wurden ausgespielt und man nutze die offensive Deckung der Gäste und schaffte es immer wieder den erneut stark aufspielenden Tino Härling am Kreis in Szene zu setzen, der gewohnt sicher verwandelte und mit 10 Treffern wiederholt bester Werfer des HVM war. Der TSV Eisenberg war an diesem Tag nicht in der Lage das Spiel noch einmal in andere Bahnen zu lenken (25:20). Dies bemerkten auch die Gastgeber und schalteten nach 50 gespielten Minuten, beim zwischenzeitlichen (27:21), offensichtlich einen Gang runter und ließen zum Ärgernis des Trainers die Zügel schleifen. Es entwickelte sich eine Schlussphase auf die man gut und gern verzichten konnte. Ein Fehlerfestival auf beiden Seiten verhinderte jeglichen Spielfluss. Bestimmt von Einzelaktionen und technischen Unzulänglichkeiten brachte man keine klaren Angriffe mehr zu Stande und das Spiel trottete nur noch vor sich hin. Minutenlang vielen kaum Tore und beide Mannschaften waren froh als der Schiedsrichter die Partie beim (28:25) Endstand mit dem Schlusspfiff beendete. Letztlich siegte der HVM verdient in eigener Halle und freute sich über wichtige zwei Punkte an diesem Nachmittag.
K. Schulz
HVM: T. Härling(10), J. Müller(7), S. Thiel(4), K. Schulz(3), T. Thurm(1), R. Höcker(1), D. Zimmermann(1), M. Charous(1), M. Fuhrmann, F. Neumüller
Tor: J. Müller

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/hv-meuselwitz-mit-wichtigem-heimsieg

HVM kann noch gewinnen

HV Meuselwitz beendet Negativserie

Mit einer starken Leistung siegten die meuselwitzer Handballer 20:24 auswärts beim SV Blau-Weiß Auma
Am Sonntag zum 2. Advent reisten die Mannen des HV Meuselwitz nach Auma um endlich wieder wertvolle Punkte zu holen. Nachdem das Team in den vergangenen Monaten verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten musste und aus den letzten Begegnungen kaum Zählbares einfuhr, kehrten vor dieser Begegnung fast alle Akteure zur Mannschaft zurück. Dem zu Folge zuversichtlich trat die Mannschaft die Partie zwischen direkten Tabellennachbarn an. In den vergangenen Aufeinandertreffen boten sich die Teams stets einen offenen Schlagabtausch und nur wenige Treffer entschieden zwischen Sieg und Niederlage. 

Auch heute erwarteten beide Teams ein ausgeglichenes Spiel. Nach fast sieben torlosen Minuten erlösten dann die Hausherren die Zuschauer und gingen 1:0 in Führung. In der Anfangsphase konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen und viele Fehler bestimmten das Geschehen. Die besten Chancen ließ man liegen und scheiterte entweder an den Torhütern oder an der fehlenden Konzentration im Abschluss (5:6). Den Gästen gelang es bis zur Pause eine knappe Führung über die Zeit zu bringen. Mit einem knappen 9:10 Pausenstand konnte man neue Kraft sammeln und sich auf weitere spannende 30 Minuten einstellen.

Denn auch in Halbzeit zwei gelang es kaum einer Mannschaft ihr Spielsystem durchzusetzen. Im Gehäuse des HV Meuselwitz parierte Jörg Müller in bestechender Form einige hundertprozentige Torwürfe der Gastgeber und sorgte weiterhin für einen ausgeglichenen Spielstand (13:13). Nach wenigen Minuten im zweiten Durchgang schafften es die Hausherren erstmals mit zwei Treffern in Führung zu gehen (13:15). In dieser Phase nahm sich der HVM zu viele verfrühte Abschlüsse und auch die technischen Fehler konnten noch immer nicht abgestellt werden. Anders als in den vergangenen Wochen war man aber in der Lage frische Kräfte ins Spiel zu bringen und durch einige Wechsel die Mannschaft punktuell zu verstärken. Die Gäste glichen schnell wieder aus und gestalteten die Begegnung wieder völlig offen (18:18). Eine spannende Schlussphase stand bevor in welcher der HVM, allem voran Tino Härling auf der Kreisposition, der sich nach 10 Wochen Verletzungspause mit 9 Treffern eindrucksvoll zurück meldete, den stärkeren Willen zeigte. In der Abwehr stand man jetzt sicher und in der Offensive spielte man die Angriffe nun konzentriert herunter. Diesem Endspurt konnten die Hausherren nichts mehr entgegen setzen und der HVM siegte letztlich 20:24 und verhindert einen Sturz in die unteren Tabellenplätze. 

Kommenden Sonntag am 3. Advent steht für den HV Meuselwitz das letzte Heimspiel des Jahres auf dem Plan, in dem man mit den Gästen aus Eisenberg erneut auf einen direkten Tabellenkonkurrenten trifft.

K. Schulz

HVM: T. Härling(9), R. Höcker(4), T. Thurm(3), S. Thiel(3), J. Müller(3), K. Schulz(2), D. Zimmermann, F. Neumüller, M. Charous, M. Fuhrmann

Tor: J. Müller

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/hvm-kann-noch-gewinnen

Verletzungspech wirft HVM weit zurück

In den vergangenen Wochen musste der HV Meuselwitz dem großen Verletzungspech Tribut zollen und rutschte in der Tabelle auf den 7. Platz ab.

Nachdem man im Kreisderby bei Aufbau Altenburg bereits auf Rene Höcker und Tino Härling verzichten musste, wurde eine Woche später in Saalfeld der Kader noch dünner. Hendrik Schulz und Sven Thiel fehlten zusätzlich. Gerade einmal mit sechs Feldspielern trat man die Reise nach Saalfeld an. An dieser Stelle braucht man kein Hellseher zu sein um zu wissen, das an diesem Tag für den HVM nichts zu holen sein wird. Bereits in der ersten Halbzeit war die Begegnung entschieden und nach 60 Minuten stand eine 33:20 Niederlage auf der Anzeigetafel.

Null Siege aus den letzten drei Spielen sind eine ernüchternde Bilanz und gerade bei einer solch ausgeglichenen Liga direkt in der Tabelle sichtbar. Für die kommenden Spiele in diesem Jahr kann die Devise nur maximale Punkteausbeute sein. Die lange Pause kommt an dieser Stelle dem HVM gerade recht, um sich zu finden und die Verletzungen auszukurieren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/verletzungspech-wirft-hvm-weit-zurueck

HVM unterliegt im Kreisderby Aufbau Altenburg

Stark ersatzgeschwächt und gerade einmal mit 6 Feldspielern angereist unterlag der HVM am Samstag der zweiten Mannschaft von Aufbau Altenburg mit 24:32.

Ein Bericht folgt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/hvm-unterliegt-im-kreisderby-aufbau-altenburg

Pokalaus gegen Landesligisten Post SV Gera

HV Meuselwitz scheitert im Thüringenpokal

Trotz einer 20:25 Niederlage gegen Post SV Gera verabschiedet sich der HVM erhobenen Hauptes aus dem Pokalgeschehen

Vergangen Sonntag reiste mit den Gästen der favorisierte Landesligist aus Gera in die Schnaudertalhalle nach Meuselwitz um im Pokal eine Runde weiter zu kommen. Doch diesen Plan verfolgte natürlich auch die Heimmannschaft des HV Meuselwitz. Dem entsprechend motiviert starteten beide Teams in die Partie. Es entwickelte sich bereits in der Anfangsphase ein Spiel auf Augenhöhe in dem beide Mannschaften viel Energie in das Angriffsspiel investierten(3:3). Die Deckungsabreit lies zu Beginn doch sehr zu wünschen übrig. Ungehindert kamen beide Teams zu Abschlüssen. Viele Tore fielen jedoch nicht. Technische Unzulänglichkeiten im Abschluss und Passspiel bestimmten die erste Hälfte und so stand es Mitte der ersten Hälfte Remis(5:5). Dann kamen etwas überraschend die Gastgeber des HVM so langsam besser in die Begegnung. Durch eine mittlerweile solide Deckungsarbeit und einen glänzend aufgelegten Torhüter J. Müller erarbeitete man sich noch in der ersten Halbzeit die erste (9:6) Führung. Doch die Gäste blieben im Spiel und hielten die Partie zur Halbzeitpause weiterhin offen (10:8).
Auch in den ersten Minuten der der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine packende Pokalbegegnung in der beide Mannschaften nichts her schenkten (11:10). Die Partie wurde allmählich intensiver. Die Schlagzahl erhöhte sich deutlich und es fielen zunehmend mehr Treffer. Das Tempo im Angriffspiel der Gäste nahm zu und stellte die Abwehrreihen des HV Meuselwitz vor einige Probleme. Zu leicht fanden die gegnerischen Angreifer zu guten Abschlusschancen. Das Spiel drohte Mitte der Zweiten 30 Minuten in Richtung der favorisierten Gästemannschaft zu kippen (13:16), doch diese ließen jetzt auch einige Torchancen liegen und scheiterten häufig am Aluminium. Angefacht von einigen Glanzparaden des meuselwitzer Torhüters kämpfte man sich aber zurück ins Spiel und erarbeitete sich in einem mittlerweile hitzigen und kampfbetonten Spiel den Anschlusstreffer zum (15:16). Auch nach 50 gespielten Minuten gestalteten die Teams die Begegnung spannend und beim Spielstand von (19:20) glaubte man so langsam an eine Überraschung. Doch auch die Gäste nahmen wahr dass die Gastgeber Druck machten und schalteten ebenfalls einen Gang nach oben. Jetzt zeigte sich die Qualität der Mannschaft aus Gera. Als beim HV Meuselwitz so langsam die Kräfte schwanden konnten die Landesligisten punktuell neue Kräfte ins Spiel bringen und nutzten jetzt jeden Fehler gnadenlos um sich Treffer für Treffer ab zu setzen. Somit war beim Stand von (19:23) wenige Minuten die Gegenwehr des HVM gebrochen und man verlor letztlich verdient (20:25). Dennoch konnte die Mannschaft aus dieser Niederlage einiges mit in den Ligabetrieb mitnehmen und auf eine gute Leistung aufbauen.

K. Schulz
HVM: S. Thiel(5), J. Müller(4), K. Schulz(4), T. Thurm(3), R. Höcker(3), H. Schulz(1), D. Zimmermann, M. Riedel, F. Neumüller, M. Charous,
Tor: J. Müller

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/pokalaus-gegen-landesligisten-post-sv-gera

HVM unterliegt gegen Hermsdorf

Am vergangenen Sonntag musste sich der HVM mit 18:26 gegen den SV Hermsdorf III geschlagen geben.

Bericht folgt…

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/hvm-unterliegt-gegen-hermsdorf

2. Runde im Pokal ausgelost

Aufgrund eines Freiloses für die erste Runde des Thüringenpokals steigt der HVM in der zweiten Runde ein. Am 02.10.2016 um 16.00 Uhr empfängt der HVM den Landesligisten von Post SV Gera.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/2-runde-im-pokal-ausgelost

HVM lässt zweiten Heimsieg folgen

HV Meuselwitz startet gut in die Saison
Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel der Verbandsliga schaffen die meuselwitzer Handballer einen guten Saisonstart. Mit 31:20 schlug man den TSV Stadtroda.
Nachdem der HVM den Auftaktkrimi gegen Ronneburg für sich entscheiden konnte, stellte man sich am vergangenen Samstag auch der Begegnung mit den Gästen aus Stadtroda mit breiter Brust.
Das gesammelte Selbstvertrauen brachte man allerdings zunächst nicht auf die Platte. Nach einem Durchwachsenen Start in die Partie lag die Heimmannschaft früh (3:6) zurück. In der Verteidigung ließ man die gewünschte Ordnung vermissen und die Gäste schlossen ungestört aus allen Lagen ab. Auch das Angriffsspiel ließ noch zu wünschen übrig. Wenig Bewegung und zu frühe Abschlüsse verhinderten einen flüssigen Spielaufbau. Doch auch den Gästen gelang es nicht recht das Spielgeschehen zu bestimmen und die Meuselwitzer stellten sich in der Abwehr auf den Gegner ein. Nach 20 gespielten Minuten glich man zum (8:8) aus und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Keines der Teams schaffte es sich vor dem Pausenpfiff entscheidend abzusetzen und folglich trennte man sich nach 30 Minuten (12:12). Viele fehlerhafte Pässe und Abschlüsse bestimmten die letzten Minuten. Es gab also ausreichend Gesprächsstoff in den Kabinen.
Auch die Anfangsphase der zweiten Hälfte gestaltete sich zunächst ausgeglichen (15:15). Die Akteure des HV Meuselwitz begannen dann aber allmählich die Defensivreihe zu festigen und blockten die Angreifer zunehmend sicher ab. Aus der nun soliden Abwehrarbeit heraus spielte man auch die Angriffe souveräner aus und kam zu besseren Abschlüssen. Die Rückraumschützen rund um R. Höcker der mit acht Treffern bester Torschütze der Begegnung war, kamen immer besser ins Spiel (18:15). Mit dem steigenden Tempo in den Angriffen wurde die Begegnung ansehnlicher und die Fans in der Schnaudertalhalle Meuselwitz sahen jetzt ein munteres Heimspiel des HVM. Die Sicherheit kehrte zurück in die Aktionen der Spieler und die Gäste offenbarten zunehmend Schwächen in der Verteidigung. Sie kamen nicht mehr in die Zweikämpfe. Die sich bietenden Räume nutzten die Meuselwitzer jetzt konsequent aus kamen über die Achse zwischen dem Rückraum und Kreisläufer T. Härling, die erneut hervorragend funktionierte zu sehenswerten Treffern (23:18). Gut 10 Minuten vor Ende der Partie legten die Hausherren nochmals eine Schippe drauf und brach die letzte Gegenwehr der Gäste. Der sicher stehenden Abwehr und der hohen Geschwindigkeit in den Gegenstößen konnte die Mannschaft aus Stadtroda nichts mehr entgegen setzen und letztlich siegte der HVM auch in der Höhe verdient mit (31:20).
K. Schulz
HVM: R. Höcker(8), T. Härling(6), S. Thiel(5), H. Schulz(3), T. Thurm(3),K. Schulz(2), J. Müller(2), D. Zimmermann(2), M. Charous, F. Neumüller,
Tor: J. Müller, D. Oehler

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/hvm-laesst-zweiten-heimsieg-folgen

Erfolgreicher Saisonauftakt

Mit einem knappen 25:24 Erfolg über die 2. Mannschaft des HSV Ronneburg starteten die meuselwitzer Handballer in die neue Verbandsligasaison 2016/17.

Am vergangenen Samstag stand mit der ersten Partie der neuen Saison auch gleich ein Heimspiel im Terminkalender des HV Meuselwitz. Die Schnauderstädter empfingen mit der zweiten Mannschaft des HSV Ronneburg direkt einen der engsten Mitstreiter um die oberen Tabellenränge. In der Abschlusstabelle der vergangenen Serie landete man punktgleich auf dem dritten Rang hinter den Ronneburgern und mit einem Remis und einem Sieg konnte der HVM die letzten beiden Aufeinandertreffen in guter Erinnerung behalten.
Auch an diesem sommerlichen Nachmittag war man natürlich heiß auf die ersten Punkte der Saison. Beide Teams erwischten keinen guten Start und zeigten früh erste Schwächen im Passspiel und Torabschluss. Zu Beginn der Partie wollte noch kein flüssiges Angriffsspiel gelingen. Folgerichtig sahen die Zuschauer eine torarme Anfangsphase (3:2). Die Partie lebte von der guten Abwehrarbeit der Defensivreihen beiderseits. Der HV Meuselwitz kam dann Mitte der ersten Hälfte besser in die Angriffe und es gelang häufig den Kreisläufer T. Härling, der mit acht Treffern gleichzeitig bester Torschütze seitens der Meuselwitzer war, in Szene zu setzen und eine (6:4) Führung zu erspielen. Dies blieb nicht ohne Folgen. Die Gäste stellten ihre Deckung um und attackierten die Aufbauspieler offensiver was einen deutlichen Bruch ins meuselwitzer Spiel brachte. In dieser Phase gelangen kaum noch gezielte Aktionen auf das Tor und Einzelaktionen bestimmten das Spielgeschehen. Doch auch die Gäste konnten im Angriff nicht wirklich überzeugen und somit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe (9:9). Bis zur Pause fand der HVM kein Gegenmittel für die offensive Deckung und ging folgerichtig mit einem (11:13) Rückstand in die Halbzeit.
Diese nutzten die Teams bei diesen sommerlichen Temperaturen um Körper und Geist abzukühlen und neue Kräfte für eine anstrengende und spannende zweite Hälfte zu sammeln. Denn die nächsten 30 Minuten versprachen einen hitzigen Schlagabtausch.
Direkt nach Wiederanwurf erzielten die Gäste die einzige 3-Toreführung der Begegnung (11:14). Das Spiel blieb spannend denn die Heimmannschaft ließ sich nicht abwimmeln. Die Pause tat beiden Mannschaften gut und nach wenigen gespielten Minuten im zweiten Durchgang glichen die Meuselwitzer das Spiel wieder aus(16:16). In dieser Phase setzten sich zunehmend die Rückraumschützen S. Thiel und T. Thurm mit Treffern aus der zweiten Reihe in Szene und hielten die Partie offen (20:20). In dieser energischen Phase des Spiels dauerten die Angriffe meist nicht lang und schnelle Abschlüsse waren die Folge. Die Gäste ließen beste Möglichkeiten liegen und scheiterten am Aluminium oder am glänzend aufgelegten meuselwitzer Torhüter J. Müller der in wichtigen Phasen ein starker Rückhalt für den HVM  war. Es folgte eine in Spannung nicht zu übertreffende Schlussphase in einem sehenswerten Auftaktspiel in der Schnaudertalhalle in Meuselwitz. Beobachtet von rund 100 anfeuernden Zuschauern kämpften beide Teams um jeden Ball und jeder Treffer konnte nun der entscheidende sein. In der 56. Minute beim Spielstand von (23:23) stellte das Schiedsrichtergespann nach einem harten Zweikampf einen Spieler beider Teams hinaus. Somit boten sich nun mehr Räume für die Angreifer. Diese nutzte der HV Meuselwitz in dieser Situation intensiver und ging mit (24:23) in Führung. Die Gäste schafften nochmals den Ausgleich, doch den Schlusspunkt setzte dann der HVM mit dem Siegtreffer zum (25:24).
Wir bedanken uns bei unseren Fans für die tatkräftige Unterstützung und hoffen euch auch am kommenden Samstag um 17 Uhr wieder in der Schnaudertalhalle Meuselwitz begrüßen zu dürfen. Dann heißt der Gegner TSV Stadtroda die ebenfalls ihre erste Begegnung siegreich gestalten konnten.
K. Schulz

HVM: T. Härling(8), S. Thiel(5), J. Müller(4), T. Thurm(3), H. Schulz(2), R. Höcker(2), K. Schulz(1), D. Zimmermann, H.J. Gleitsmann, F. Neumüller, M. Charous
Tor: J. Müller, D. Oehler

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://hv-meuselwitz.de/erfolgreicher-saisonauftakt

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen